×

KUNDENSUPPORT

Wir haben nützliche Artikel zur 3D-Drucktechnologie vorbereitet. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Kontakte

+49174 59500 75
+49174 59500 85
(WhatsApp, Viber, Telegram)
info@3-dreams.de

LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

CNC-Maschinen

Zeigt alle 7 Ergebnisse

Fertigungsunternehmen arbeiten heute unter besonderen Bedingungen: Der Markt stellt strenge Anforderungen an sie hinsichtlich des Einsatzes neuer Technologien und der Automatisierung des Produktionsprozesses. Einer der Schlüsselaspekte für den Erfolg in vielen Fertigungsindustrien ist der Einsatz von CNC-Maschinen.

 

Diese Abkürzung steht für “Computerized Numerical Control”. Der Einsatz solcher technologischen Innovationen in den letzten Jahren hat es ermöglicht, die Produktionskosten zu senken und gleichzeitig die Qualität zu steigern sowie das Produktionsvolumen zu erhöhen und neue Gewinnniveaus zu erreichen.

 

Was ist eine CNC-Maschine?

 

Moderne technologische Produktionsgeräte sind ohne ein numerisches Steuermodul kaum vorstellbar. CNC ist ein Computersteuerungssystem, das alle Prozesse der Mechanismen an der Maschine steuert. Die Bedienbarkeit wird durch einen bestimmten Satz von Befehlen gewährleistet, die mit speziellen Programmiersprachen erstellt wurden. Eine solche Einheit wird auch als CNC-Maschine bezeichnet, was für Computer Numerical Control steht.

 

Alle Werkzeugmaschinen haben ein Arbeitselement: Je nach Verwendungszweck des Geräts kann es sich um einen Stempel, eine Spindel, einen Bohrer und andere Teile handeln. Daher gibt es Bohren, Drehen, Schleifen, Schneiden und andere Arten von CNC-Maschinen.

 

Das System besteht aus mehreren wichtigen Modulen:

 

  • Bedienerkonsole (er stellt das Arbeitsprogramm ein, schaltet das Gerät aus und wieder ein);
  • einen Bildschirm, auf dem ein bestimmtes Programm mit Merkmalen des durchgeführten technologischen Prozesses angezeigt wird;
  • Controller (enthält Informationen zu ausführbaren Programmen, die in einer speziellen Programmiersprache geschrieben sind);
  • dem System zugewiesene Arbeitsprogramme;
  • ROM.

Es ist bemerkenswert, dass für die Arbeit mit CNC-Maschinen keine spezielle Ausbildung erforderlich ist. Es reicht aus, wenn die Mitarbeiter lernen, mit der Software umzugehen, es sind keine speziellen Fähigkeiten erforderlich. Das System ist so intelligent, dass Informationen zu Fehlfunktionen und Ausfällen sofort angezeigt werden.

 

Vorteile der Verwendung von CNC-Maschinen

Das wichtigste Plus, das nach dem Erscheinen solcher Einheiten Realität geworden ist, ist ein hoher Automatisierungsgrad in der Produktion. Alle Teile werden in Software hergestellt und der Eingriff des Bedieners in den Arbeitsprozess ist praktisch ausgeglichen. CNC-Maschinen können praktisch ununterbrochen laufen, während die gleiche hohe Produktqualität beibehalten wird:

 

  • Reduzierte Bedienerzeit. Der Bediener ist normalerweise zu Beginn und am Ende des Produktionszyklus beteiligt – er installiert und entfernt Teile und startet auch das gewünschte Programm. Dies minimiert seine Teilnahme am Prozess und ermöglicht es ihm, mehrere Geräte gleichzeitig zu warten.
  • Flexible Anpassung. Mit einer Vielzahl von Programmen können Sie den Produktionsprozess verschiedener Teile anpassen. Um Änderungen am Prozess vorzunehmen, ändern Sie einfach das Produktionsprogramm.
  • Hohe Präzision des Endprodukts. Dank der Software können Sie hochwertige und zuverlässige Teile mit denselben technischen Eigenschaften herstellen, indem Sie bestimmte Parameter des Geräts einstellen.
  • Große Vielfalt an Formen von Teilen. Solche modernen Einheiten ermöglichen die Herstellung komplexer Teile, beispielsweise mit einer komplexen räumlichen Form.
  • Die Herstellung solcher Elemente unter Verwendung herkömmlicher Geräte ist ziemlich schwierig.